Bezirksliga Vorderpfalz: TSV Fortuna Billigheim/Ingenheim – VfB Hassloch

TSV Fortuna Billigheim/Ingenheim – VfB Hassloch 1:1 (0:0)

In der 65. Minute hatte ich mir notiert, dass das 0:0 vollauf gerechtfertigt sei und erwartete keine Änderung mehr. Eine Minute später fiel das 1:0, und weitere 4 Minuten danach das 1:1.
Im Grunde genommen war es das dann auch. Zuvor gab es einen Kopfball von Markus Schneider zu sehen (5. Minute), der einen guten Meter über den Querbalken rauschte, sowie einige allerdings nur im Ansatz gefährliche Distanzschüsse und Standardsituationen. Die Partie bestand zu 90% aus Mittelfeldkampf, um nicht zu sagen Mittelfeldkrampf und zahlreichen Fehlpässen. Das Geschehen spielte sich vornehmlich zwischen den Strafräumen ab – positiv ausgedrückt, neutralisierten sich beide Teams gegenseitig.

KFZ-Sachverständigenbüro Kuntz - Tel: 0178-24 44 44 7

Große Freude auf Seiten Billigheim-Ingenheims und die Aussicht auf einen im Abstiegskampf wichtigen Dreier kam in der 66. Minute auf, als der eingewechselte Fabian Behsler die Verwirrung nutzte und aus 14m Torentfernung zum 1:0 einnetzte. Ob verdient oder nicht, war egal, endlich war etwas sehenswertes passiert auf dem gut bespielbaren Platz. Die Freude wurde 4 Minuten später gedämpft, als nach einem Freistoß von außen der Ausgleich fiel. Torwart Johannes Knecht verschätzte sich, unterlief die Hereingabe und am langen Pfosten stand Dennis O`Hagan, der zum 1:1 einschob.

Danach das selbe Bild wie schon vor den beiden Toren. Treffenderweise passte sich der Schiri dem Niveau des Spiels an. Anfänglich ließ er zuviel laufen, später wurde er pingeliger. Eine klare Linie war nicht zu erkennen. Bester Akteur auf dem Platz war der blutjunge Assistent an der Linie auf der Klubhausseite, der immer auf Ballhöhe war, 90 Minuten hochkonzentriert blieb und mit stoischer Ruhe seine Entscheidungen fällte. Eine bemerkenswerte Leistung!

Die Punkteteilung geht natürlich in Ordnung, den Sieg hatte keiner der Kontrahenten verdient. Der Einsatzwille stimmte, aber spielerisch ging bei Beiden nicht viel. Wenigstens wurden die geduldigen Zuschauer mit 2 Treffern „verwöhnt“ – eigentlich war es ein typisches 0:0-Spiel auf unterem Bezirksliganiveau.

Bildergalerie:

-


Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte geben Sie die korrekte Zahl ein * * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.