Kreispokal Rhein-Mittelhaardt

TSV Lingenfeld II – FC Lustadt II 2:4 (0:1)

Lustadt war in der 1. Halbzeit die klar dominierende Mannschaft, von daher ging die 1:0 Führung durch Markus Eule (36.) zur Pause voll in Ordnung. Allerdings war der Treffer aus Abseitsposition erzielt, also glücklich.

Foto rechts: Lukas Patzelt per Foulelfmeter zum zwischenzeitlichen 1:1 (72. Minute)

Bei der weiten Hereingabe war noch alles im grünen Bereich, aber als dann Serkan Yazgan den Ball mit dem Fuß berührte und ihn so auf den hinter ihm stehenden Eule weiter leitete, war die Abseitssituation gegeben.
Kein Vorwurf jedoch an den insgesamt gut leitenden Schiedsrichters, Andreas Eberle, aus seiner Position war die leichte Ballberührung von Yazgan wohl nicht zu erkennen.

KFZ-Sachverständigenbüro Kuntz - Tel: 0178-24 44 44 7

Lediglich eine weitere Torchance war in den ersten 45 Minuten zu verbuchen; den ersten Torschuss der Partie setzte Maximilian Hirl in der 20. Minute knapp drüber. Da aber Lingenfeld in der Offensive extrem harmlos war, war die, wenn auch knappe Führung zur Halbzeit für Lustadt sehr verdient.

Nach dem Wiederanpfiff hatte sich die Szenerie fast komplett umgekehrt. Lingenfeld legte los wie die Feuerwehr und hatte in der 48. Minute gleich zweimal nacheinander die Ausgleichschance (Schuss und Nachschuss) auf dem Fuß. Beide Male reagierte FCL-Keeper Siegfried Kampits prima und klärte schlussendlich zur Ecke.

In der 62. war Kampits erneut auf dem Posten, als nach einer tollen Lingenfelder Kombination in den 16er hinein bei ihm Endstation war. Spätestens da durften sich die Lustadter bei ihm bedanken, dass man noch in Führung lag.

Beim doch noch folgenden Ausgleich war Kampits chancenlos, Lukas Patzelt verwandelte den in der 72. Minute berechtigt verhängten Foulelfmeter sicher zum 1:1.

5 Minuten später, mitten in die Sturm- und Drangphase Lingenfelds hinein, ging Lustadt nach einem Konter wieder in Führung. Der eingewechselte Ümit Olgun musste nach dem Angriff über die rechte Außenbahn und der anschließenden Hereingabe nur noch einschieben.

In der 80. erzielte Serkan Yazgan das 3:1 und in der 90. krönte Kampits seine gute Leistung, indem er einen Foulelfmeter zum 4:1 versenkte.
Lediglich Ergebniskosmetik war das 2:4 in der 93. Minute. Eingenetzt hatte Alexander But.

Fazit: Die etwa 70 Zuschauer sahen ein faires Kreispokalspiel auf gutem Kreisklassenniveau mit einen insgesamt verdienten Sieger.

Bilder im Fotoshop bestellen

Fotogalerie (bitte warten bis die Seite vollständig geladen ist):

-


Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte geben Sie die korrekte Zahl ein * * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.