Landesliga Ost: SV Gommersheim – TuS Altleiningen

SV Gommersheim – TuS Altleiningen 2:1 (2:0)

Insgesamt – gerade so – verdienter Sieg für Gommersheim durch Treffer von Brauch und Wiemers (FS aus 40m!). Hatte aber am Ende Glück, dass Altleiningen der Pfosten im Weg stand und Keeper Wüst einen Foulelfmeter parierte.

Der Doppelschlag in der 19. und 21. Minute reichte Gommersheim um den angestrebten Dreier einzufahren. Knapp 20 Minuten dominierte der Gast aus Altleiningen das Geschehen auf dem Platz, ohne sich allerdings eine Torchance erarbeiten zu können.
Der erste Gegenangriff, der diese Bezeichnung verdient hatte, führte zur überraschenden Führung für den SVG. Dabei machte Gäste-Keeper Christian Fritz gar keine gute Figur. Unnötig an die Strafraumkante geeilt, brachte er die Kugel nicht unter Kontrolle, wehrte zu kurz ab und brachte damit Benjamin Brauch in Abschlussposition. Dieser behielt den Überblick, reagierte schnell und netzte aus 18m flach ein.

Nur 2 Minuten später legte sich Alexander Wiemers den Ball zum Freistoß zurecht – Torentfernung 40 Meter. Auch wenn das Spielgerät eine wunderschöne parabelförmige Flugkurve absolvierte und im Winkel einschlug, haltbar war das Ding – Christian Fritz blieb wie angewurzelt stehen und schaute staunend zu.

In der 28. hätte für Gommersheim alles klar gemacht werden können, aber Wiemers` Schuss und Brauchs Nachschuss wurden jeweils aus der Linie geklärt. Das hätte das 3:0 und somit die frühe Vorentscheidung sein können. Stattdessen lag in der 41. Minute der Anschlusstreffer in der Luft. Den vom guten Schiri Mathias Funck zu Recht verhängten und vom Altleininger Müller ausgeführten Foulelfmeter, parierte Florian Wüst bravourös.

In der 2. Halbzeit war es eine verteilte Partie mit den besseren Offensivszenen auf Seiten Gommersheims. Die durchaus mögliche Sicherstellung des Siegs wurde aber in dieser Phase verpasst. Ein Angriff des TuS über die linke Außenbahn mit anschließender Hereingabe auf den gut postierten Silvio Adzic brachte den 2:1 Anschlusstreffer (75. Minute).

Noch 15 Minuten, Gommersheim musste um den Erfolg zittern und hatte großes Glück als in der 83. Minute ein freistehender Altleininger aus 8m Torentfernung nur den Torpfosten zum Zittern brachte. Eine sogenannte 100%-Chance – das hätte der Ausgleich sein müssen. Der Ball prallte ins Feld zurück – es blieb beim verdienten, wenn auch glücklichen Erfolg für den SV Gommersheim.

Bildergalerie:

-


Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte geben Sie die korrekte Zahl ein * * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.