Oberliga Südwest: TuS Mechtersheim – FSV Salmrohr

TuS Mechtersheim – FSV Salmrohr 2:0 (1:0)

Vor lachhaften 150 Zuschauern war es ein lockeres, in weiten Teilen unterhaltsames Spielchen mit einem verdienten Sieger.

KFZ-Sachverständigenbüro Kuntz - Tel: 0178-24 44 44 7

Für Salmrohr ging es um absolut gar nichts mehr; ich denke, das wirkte sich aus. Der Spielaufbau war noch ganz gut anzusehen, aber je weiter es nach vorne ging, um so umständlicher und brotloser wurden die Aktionen der Gäste.
Von Topstürmer Toppmöller (Dino) war kaum was brauchbares zu sehen – wobei die Schuld weniger an ihm, denn am System liegt. Mit Tobias Baier hat der FSV einen weiteren Stürmer mit Gardemaß, aber Flanken, um die Beiden zu gefährlichen Kopfbällen zu animieren, kamen NULL!

Anders der nach langer Verletzungspause zurück gekehrte Nico Pavic. In der 22. Minute veranstaltete der TuS ein regelrechtes Scheibenschießen Richtung FSV-Tor. Zweimal nacheinander wurde auf der Linie geklärt, ehe Pavic im dritten Anlauf die Kugel zum 1:0 im Netz versenkte.Vom Spielverlauf her war die Führung nicht unbedingt verdient, dafür war die Freude über die Führung durch den Back-Comer Comebacker [hört sich beides doof an 🙂 ] umso größer.

Es war wohl auch eine gewisse Erlösung, drei Punkte gegen Salmrohr und Mechtersheim hätte einen riesen Schritt Richtung Klassenerhalt gemacht. Jedenfalls machten die Blauen nun ordentlich Druck. Das 2:0 lag in der Luft, fiel aber nicht. Es blieb bei der knappen Führung zur Pause.

Die Gäste hatten in der 1. Halbzeit keine echte Torchance zu verbuchen, und in der zweiten dauerte es bis zur 68. Minute ehe ein halbwegs brauchbarer Schuss gelang, den Fioranelli entschärfte.

Inzwischen hatte sich Mechtersheim die Führung verdient, weil man in der Offensive deutlich engagierter und gefährlicher war als der Gegner. Allein Sigl hatte mehrfach die Chance die Führung auszubauen, scheiterte aber.

Da Maurizio de Vico in der 75. für ein Foul von hinten des Platzes verwiesen wurde – direkt rote Karte – schien es für die Gastgeber nochmal eng zu werden. Als aber Volker Lösch nach einer Ecke in der 84. zum 2:0 einköpfen konnte, war die Messe zugunsten Mechtersheims gelesen.

Da Waldalgesheim als Vorletzter immer noch nicht locker lässt (am Sonntag in Saarbrücken), ist die Liga für Mechtersheim, trotz 39 Punkten auf der Habenseite, theoretisch noch nicht sicher. Praktisch sollten die noch nötigen 3-4 Punkte in den letzten 3 Partien geholt werden können.

Sport Behr - Bellheim, Haupstr. 94 - Tel: 07272-92116

Fotogalerie vom Spiel TuS Mechtersheim gegen FSV Salmrohr

-


Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte geben Sie die korrekte Zahl ein * * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.