Tag des offenen Denkmals

Der „Tag des offenen Denkmals“: Auf holzigen Pfaden Geschichte erleben

In diesem Jahr findet zum 20. Mal der bundesweite „Tag des offenen Denkmals“ statt. Am Sonntag, 9. September 2012 können Besucherinnen und Besuchen wieder in historische Bauten und Stätten blicken, die sonst nicht oder nur teilweise zugänglich sind. Architektur- und Geschichtsliebhabern werden zu Streifzügen in die Vergangenheit eingeladen und in Führungen an konkreten Beispielen über die Aufgaben und Tätigkeiten der Denkmalpflege informiert. Es werden Arbeitsweisen und -techniken vorgestellt.

Tag des offenen Denkmals

Das diesjährige Motto ist „Holz“. Holz ist seit Menschengedenken ein wunderbar geeignetes Baumaterial, da es zum einen vergleichweise preiswert ist, und es sich zum anderen um einen nachwachsenden Rohstoff handelt. Durch seine Vielfältigkeit spielt es nach wie vor im alltäglichen Leben wie auch in der Kunst eine große Rolle.

Aus dem Landkreis Südliche Weinstraße beteiligen sich folgende Denkmäler an der Veranstaltung:

Dörrenbach, Rathaus, Hauptstraße
Der prächtige Renaissancebau von 1590 gilt als das schönste pfälzische Rathaus seiner Zeit. Auf einer steinernen Arkadenhalle ruhen das prächtige Obergeschoss und zwei Dachgeschosse – allesamt ausgestattet mit reichem Zierfachwerk. Die überdachte Freitreppe an der Nordseite steigert die malerische Wirkung. Geöffnet von 10 bis 17 Uhr; Führungen stündlich bzw. nach Bedarf, Ausstellung, Zeichnungen von Dörrenbach

Frankweiler, Ringwall auf dem Orensberg
Fränkischer Ringwall mit Überresten einer Toranlage des 18. Jahrhunderts. Geöffnet von 10:00 bis 14:00 Uhr
Führungen von 10:30 -12:30 Uhr

Herxheim, Fachwerkhofanlage, Untere Hauptstraße 153
Der Tabakbauernhof des 18. Jahrhunderts mit barockem Fachwerkhaus wurde als kulturgeschichtliches Museum eingerichtet. Geöffnet von 11:00 bis 18:00 Uhr, Themenführung 11:00 Uhr, Diashow, Vorträge

Hochstadt, Barockes Fachwerkhaus, Großgasse 58
Mehrere eineinhalbgeschossige Fachwerkhäuser des 18. Jahrhunderts säumen die Großgasse. Eines davon öffnet seine Türen. Geöffnet von 10:30 bis 18:00 Uhr, Führungen nach Bedarf

Ramberg, Ramburg
Auf einem Bergkegel gelegene kleine Anlage auf einem Felsblock, im 12 Jahrhundert wohl als Reichsburg gegründet, im Dreißigjährigem Krieg zerstört; erhalten die 20 Meter hohe buckelquaderverkleidete Schildmauer, Ringmauerreste und ein Felsenkeller, Führungen 11:00 bis 15:00 Uhr nach Bedarf, Treffpunkt: Ramburgschenke.

Weyher, Fachwerkhaus, Atelier Monika-Weber Art, Josef-Meyer-Straße 2
Das kleine Fachwerkgebäude diente ursprünglich als Winzerhaus. Über einem hohen Kellersockel erhebt sich das Erdgeschoss aus verputzen Sandstein, das Giebelgeschoss ist aus Fachwerk errichtet. Die Sanierung des ins 18. Jahrhundert zu datierenden Gebäudes wurde gemeinsam mit dem Hauptgebäude, einem repräsentativen barocken Wohnhaus, mit einer Anerkennung vom Sparkassen-Denkmalpreis 2012 ausgezeichnet. Geöffnet von 14:00 bis 19:00 Uhr, Führungen 14:00 bis 18:00 Uhr nach Bedarf, Ausstellung Druckgrafik und Malerei von Monika Weber

Weiter Informationen unter www.tag-des-offenen-denkmals.de

-


Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte geben Sie die korrekte Zahl ein * * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.