Urlaub in der Provence / Côte d’Azur 2011 – Tag 0

Wie schon 2010, entschieden wir uns auch dieses Jahr für einen Urlaub in der Provence. Genauer gesagt, an der Côte d’Azur, in Vence. Und auch wieder in der Villa Lorraine, im Appartement „Renoir“. Die Erfahrungen im letzten Jahr waren sehr positiv, nun wollten wir diese ausbauen und vertiefen.

Im Gegensatz zum Vorjahr, als wir für die Hinfahrt die französische Autobahn über Lyon genommen hatten, wählten wir diesmal die Route durch die Schweiz und Italien. Diese Strecke ist ca. 200km kürzer und kostet insgesamt etwa 40 Euro weniger Gebühr.

Staus hatten wir keine, die Baustellen vor Freiburg waren eigentlich das nervigste in der Hinsicht. Vor dem Gotthard-Tunnel mussten wir eine kleine Wartezeit hinnehmen, die war aber unwesentlich.

Impressionen von der Fahrt:

Es lief also prima. Auch der 20 Jahre alte BMW verrichtete seine Arbeit tadellos. Da wir schon um 7:00 Uhr morgens los gefahren waren, kamen wir trotz einiger Pausen, um 21:30 Uhr des selben Tages an der Villa Lorraine an.

Erwogen hatten wir, irgendwo unterwegs zu übernachten. Das war nicht nötig, also kamen wir einen Tag zu früh am Urlaubsort an. Gebucht hatten wir das „Renoir“ erst für Samstag.

Was tun? Da die vordergründigen Möglichkeiten, im Auto oder auf einer Liege im Freien zu übernachten wenig ermutigend klangen, wollten wir einfach mal nach Vence gehen und trotz der dafür späten Uhrzeit sehen, ob wir noch ein Zimmer für eine Nacht bekommen würden.

La Lubiane

La Lubiane

Wir hatten Glück. Im Hotel „La Lubiane“ bekamen wir eins. Doppelzimmer inkl. Frühstück für 70 Euro. Da schlugen wir ohne Zögern zu.
Das „La Lubiane“ mag früher möglicherweise die erste Adresse vor Ort gewesen sein. Inzwischen ist es etwas in die Jahre gekommen und strahlt eine leicht morbide aber dennoch angenehme und saubere Atmosphäre aus. Bewirtschaftet wird das Hotel von einer freundlichen, älteren Frau gemeinsam mit ihrem Sohn.

Das Zimmer war für unsere Bedürfnisse ausreichend. Duschen, Zähne putzen, schlafen, das klappte alles einwandfrei. Das Frühstück am nächsten Morgen war dem Preis (7 Euro) angemessen und ausreichend.

Hotel „La Lubiane“:

Fotos der Außenansicht folgen

Beruhigt eine Schlafgelegenheit gefunden zu haben und mit der Aussicht den ersten echten Urlaubstag ausgeruht angehen zu können, spazierten wir noch ein wenig durch das abendliche Vence.

Vence am Abend:

-


Kommentare

Urlaub in der Provence / Côte d’Azur 2011 – Tag 0 — 3 Kommentare

  1. Vence gehört für mich zu einem der schönsten Orte der Côte d’Azur, da habt ihr eine gute Wahl getroffen. Der Stil des „La Lubiane“ ist wirklich gewöhnungsbedürftig… da sieht die Villa schon „etwas“ anders aus 🙂 Schöne Fotos von der Fahrt!

  2. Letztes Jahr war unsere Wahl „Vence“ noch mehr oder weniger Zufall. Dieses mal hat Vence zumindest positiv dazu beigetragen, dass wir wieder in der Villa Lorraine eincheckten. Von Einheimischen haben wir erfahren, dass Vence die höchsten Lebenshaltungskosten der Region haben soll.

    Unser Lieblingsort in der Gegend ist jedoch Tourrettes sur Loup; ca. 3km neben Vence. Ein nettes Dörfchen, ähnlich wie St. Paul de Vence, nur kleiner und ruhiger. Davon aber mehr, inkl. Bilder, in einem späteren Bericht (Urlaubstag 5). Der für den 2. Urlaubstag (Sonntag) geplante Ausflug nach Tourettes ist nämlich wegen eines Defektes am Auto ausgefallen; dieser Bericht folgt als Nächstes.

    HIER mal die Tourettes-Bilder aus 2010

    Gewöhnungsbedürftig ist das La Lubiane in der Tat etwas, grade wenn man eigentlich in die Villa einziehen will. Aber die Eingewöhnungszeit hält sich in Grenzen, weil das Hotel doch recht angenehm ist. Für eine Nacht oder zwei, als Übergangslösung o.ä., kann ich La Lubiane uneingeschränkt empfehlen.

  3. Pingback: Urlaub in der Provence / Côte d’Azur 2011 – Tag 1 | Pfalzmeister Blog - Oliver Dester

Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte geben Sie die korrekte Zahl ein * * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.