Verbandsliga Südwest: Jahn Zeiskam – Fontana Finthen

Verbandsliga Südwest: Jahn Zeiskam – Fontana Finthen 5:1 (2:1)

Der Spielverlauf allgemein war so, dass die Gäste aus Finthen sich ihre Führung aus der 4. Minute eine Viertelstunde lang verdient hatten.

Im Laufe der übrigen Spielzeit ließen die Finther kontinuierlich nach, während sich Zeiskam nach dem Rückstand in die Partie hinein kämpfte und spielte und am Schluss, im strömenden Regen, das Ergebnis von einem gerechten 3:1 auf ein etwas zu hohes 5:1 schraubte.

Die Chronologie der wichtigsten Ereignisse:
(ohne Gewähr auf Vollständigkeit)

3. Minute: Steffen Hess pariert gegen den frei vor ihm auftauchenden Andrea Carista

4. Minute: 0:1 durch einen Kopfball von Ivan Idzan nach einem Eckball

23. Minute: Ein 20m-Freistoß von Christian Liginger landet am Außennetz

28. Minute: Felix Zaucker erzielt mit einer satten Abnahme von halblinks Höhe 16er-Kante den 1:1 Ausgleich.

30. Minute: Frühe gelbe Karte für Julian Hübner, der sich deshalb im Verlauf des Spiels in Hinsicht körperlichen Einsatzes etwas zurück halten musste

34. Minute: Maurice Hafner gelingt mit einem herrlichen Drehschuss ins lange Eck die 2:1 Führung. Vorher gut durchgesetzt von Hafner, aber beim Abschluss ungestört, deshalb ein klarer Abwehrfehler.

59. Minute: Foulelfmeter, verursacht an Hafner. Liginger scheitert an Fontana-Torwart Dennis Kandel

63. Für den immens emsigen und deshalb ausgepowerten Gökhan Istanbullu kommt Dieter Andruchowicz aufs Feld und hat in der Schlussphase einige gute Szenen.

ca. 70. – 90. Minute: Strömender Regen

70. Minute: Foulelfmeter, verursacht am Gianluca Calabrese – gelb-rot für Thomas Rekus. Manuel Blank verwandelt zum vorentscheidenden 3:1.

73. Minute: Ein Freistoß der Finther landet am Pfosten.

77. Minute: Der gegen Ende der 1. Halbzeit für den verletzten Pascal Huell eingewechselte Ralf Bittig kann eine Vorlage von Zaucker zum 4:1 nutzen.

88. Minute: Den Schlusspunkt setzt Felix Zaucker, eiskalt netzt er von halblinks ein zum 5:1.

Fazit: Nach Anlaufschwierigkeiten konnte auch ohne Spielertrainer Sahin Pita ein verdienter Sieg, wenn auch 1-2 Tore zu hoch, eingefahren werden. Quasi die erfolgreiche „Generalprobe“ für die nächsten Wochen, denn Pita wird am kommenden Dienstag am Knie (Meniskus- und Knorpelschaden) operiert und fällt vorerst aus.

Bilder vom Spiel:

-


Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte geben Sie die korrekte Zahl ein * * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.