Verbandsliga Südwest: Jahn Zeiskam – FV Dudenhofen

Jahn Zeiskam – FV Dudenhofen 0:3 (0:0)

KFZ-Sachverständigenbüro Kuntz - Tel: 0178-24 44 44 7

Es war beileibe kein schlechtes Spiel, von einem mitreißenden oder rassigen Derby konnte man jedoch nicht sprechen. Schade eigentlich, von der tabellarischen Ausgangslage her, hätte man durchaus mehr erwarten können
Der Sieg für Dudenhofen geht aufgrund der zweiten Halbzeit, in der Zeiskam in der Abwehr Schwächen zeigte, die die Gäste zu nutzen wussten, voll in Ordnung.

In der ersten Halbzeit war es eine Partie auf Augenhöhe. Das Geschehen spielte sich hauptsächlich zwischen den Strafräumen. Lediglich zwei erwähnenswerte Offensivszenen – eine hüben, eine drüben – lassen das leider torlose Remis zur Pause gerecht erscheinen.

Sport Behr - Bellheim, Haupstr. 94 - Tel: 07272-92116

Der Schuss von Felix Zaucker aus 18m in der 10. Minute war zwar gut angesetzt, im Endeffekt aber zu schwach ausgeführt, um FVD-Keeper Florian Karlein auch nur annähernd vor Probleme zu stellen.

In der 16. Minute, der schönste Angriff des ganzen Spiels. Aus dem Mittelfeld heraus schickte Christoph Mehrl Nicolai Esswein auf der rechten Außenbahn auf die Reise. Der zog davon und flankte wunderbar in den linksseitigen Strafraumbereich, wo Christian Wolff die Kugel direkt nahm, aber am gut reagierenden Konrad Siegler scheiterte.

8 Minuten nach Wiederanpfiff, also in der 53. Minute, nutzte Dudenhofen einen Fehlpass Zeiskams in deren eigener Hälfte zu einem schnellen Gegenangriff über Esswein auf Außen und Firas Zein in der Mitte. Letzterer brauchte die Hereingabe nur noch über die Linie zu schieben.

Den Ausgleich hatte Felix Zaucker in der 55. Minute auf dem Kopf. Nach einer prima Flanke von Maurice Hafner parierte Karlein den Zaucker-Kopfball zur Ecke.

10 Minuten später (65.) erneut ein schneller Konter Dudenhofens den Peter Kellerhals per Kopf zum 2:0 abschloss. Diesmal lieferte Zein die gut getimte Flanke.
In der 70. machte erneut Firas Zein mit dem 3:0 per Handelfmeter alles klar für die Gäste.

Die gelb-rote Karte in der 83. für Gianluca Calabrese hatte nur noch statistischen Wert. Am um ein Tor zu hohen Endergebnis änderte sich nichts mehr.

Fotogalerie:

-


Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte geben Sie die korrekte Zahl ein * * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.