Schneckenkorn

2013 war hier im Garten ein Jahr der Schnecken. Und zwar das der Nacktschnecken. Die fraßen sich quer durchs Gelände, kaum eine Pflanze hatte die Chance zu sprießen, wohl weil grade „junges Gemüse“ fein und lecker schmeckt.
Das soll sich dieses Jahr nicht wiederholen, weshalb ich mich zum Einsatz von Schneckenkorn entschlossen habe. Es wird zu beobachten sein, ob auch unschädliche und schützenswerte Weinbergschnecken eliminiert werden. Sollte dies der Fall sein, muss eine Strategie her, die die Weinbergschnecken schützt.
Wegen der Chemie (Metaldehyd) im avisierten Schneckenkorn und vorhandenem Haustier, wird eh eine Ausbringung in einem unzugänglichen Bereich, evtl. unter Steinen, erwogen.

Bestellt und eingesetzt wird folgendes Produkt:

Mal schauen, ob das Problem nicht in den Griff zu kriegen ist…

Sei bitte der Erste, der diesen Beitrag teilt!

Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.