Zwei junge Lebensretter erhalten Bürgerpreis der Sparkasse SÜW

Bürgerpreis

Bürgerpreis

Bereits zum fünften Mal hat die Sparkasse Südliche Weinstraße Menschen mit vorbildlichem ehrenamtlichem Engagement mit dem Bürgerpreis ausgezeichnet. „Retten, helfen, Chancen schenken“ lautete das Motto der diesjährigen Ausschreibung. Gesucht waren Personen und Projekte, die Menschenleben retten, Mitmenschen helfen und Benachteiligten Chance der Teilhabe eröffnen. Der Bürgerpreis, dotiert mit je 1.000 Euro wurde in drei Kategorien vergeben.

Foto: Landrätin Theresia Riedmaier, die beiden Träger des Bürgerpreises: Martin Komskis und Julia Deigentasch, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse SÜW Bernd Jung und Gunter Grünenthal von der Realschule Plus Maikammer-Hambach

Julia Deigentasch (16) und Martin Komskis (15) von der Realschule Plus Maikammer-Hambach erhielten den diesjährigen Bürgerpreis der Sparkasse Südliche Weinstraße in der Kategorie U21. Die beiden jungen Menschen sind als ausgebildete Ersthelfer ehrenamtlich im Jugendrotkreuz engagiert; sie haben eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass dadurch wirklich Leben gerettet werden kann. In einer Situation, der Erwachsene hilflos ausgeliefert waren, haben die beiden Jugendlichen großen Mut bewiesen. „Ich bin beeindruckt, was die beiden Schüler geleistet haben. Es zeigt, dass die Ausbildung von Schulsanitätern an den Schulen eine richtige und wichtige Investition ist“, so Landrätin Theresia Riedmaier, die neben dem Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer, dem Stadtbürgermeister Werner Kastner und den Sparkassendirektoren Bernd Jung und Gernot Schneider, in der Jury saß.

In der Kategorie Lebenswerke wurde Herbert Eitel aus Edenkoben für sein mehr als 50-jähriges Engagement in der Jugendarbeit des Christlichen Vereins junger Menschen (CVJM) sowie für seinen Einsatz für Not leidende Menschen in Tansania ausgezeichnet. Preisträger in der Kategorie Alltagshelden ist Werner Baumann aus Landau. Der Feuerwehrmann ist seit mehr als 43 Jahren ehrenamtlich bei der Freiwilligen Feuerwehr in Landau.

Sei bitte der Erste, der diesen Beitrag teilt!

Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.