Reisebericht – Ligurien Tag 3 – Freitag, der 13.

Tag 3, Freitag, der 13. – Villa Guardia, Villa Viani

Gestern waren wir in Imperia am Strand. Wiederholen wollte ich das, zumindest heute, nicht. Die Alternative war eine Wanderung um den Berg herum in zwei Nachbarorte, Villa Guardia und Villa Viani. Hin und zurück etwa 6km, das war auch zur Mittagszeit machbar, zumal sich die Steigungen in Grenzen hielten.

Sarola - Villa Guardia

Nun gut, nachdem ich die dritte und vierte hiesige Ortschaft gesehen habe, kann ich sagen, dass sich alle ziermlich ähnlich sind. Optisch ganz nett, aber ohne echte architektonische oder gar touristische Attraktionen. Die Wohnhäuser mögen ihren Zweck erfüllen; der Zustand reicht von „baufällig“ bis gepflegt, nur ganz wenige sind herausgeputzt. Kurz gesagt, es sind stinknormale italienische Käffer, die für uns Deutsche halt irgendwie, mehr oder weniger einen mediterranen Flair ausstrahlen. Damit hat sich die Sache aber auch so ziemlich erschöpft. Es ist wohl leider so, dass Fotos von der Gegend, sei es meine und/oder andere, mehr Idylle vermitteln, als tatsächlich vorhanden ist.

Für Samstag (4. Tag) ist die Fahrt nach Imperia und dort sozusagen eine Stadtbesichtigung geplant. Mal sehen, was das hergibt. Von vornherein klar ist, dass es keine kulturellen Einrichtungen gibt, deren Besuch sich lohnen würde. Von daher wird mein Blick auf die Stadt an sich entsprechend kritisch sein, auch wenn meine Erwartungen an das Land, die Region und die Ortschaften inzwischen schon einigermaßen zusammengeschrumpft sind.

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!

Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.